MGEintracht Hainstadt 1888 e. V.

Das große Herbstkonzert 2017

Herbstkonzert war ein voller Erfolg

Herbstkonzert der Musikgesellschaft Eintracht war ein voller Erfolg

Nach zweijähriger Pause veranstaltete die MGE wieder ein Konzert in der herbstlich geschmückten Turnhalle in Hainstadt. Das Schülerorchester unter der Leitung von Iris Merget machte mit „Schnappi das kleine Krokodil“ den Anfang. Wer aber glaubte, dass das Schülerorchester nur Kinderlieder im Repertoire hat, irrte gewaltig. Denn mit „Yakety Sax“ zeigten die beiden Saxophonisten Jonathan Bleuel und Henrik Böhn bei einem perfekten Solo, was in ihnen steckt. Unter dem begeisterten Applaus des Publikums sehen beide ihre Karriere später schon mal bei der „hr-Big-Band“.
Mit „Final Countdown“ wollte sich das Schülerorchester verabschieden. Aber ohne die Zugabe „Sweet Caroline“ ließ sie das Publikum natürlich nicht von der Bühne.

Nach einer kurzen Umbaupause, in der der 1. Vorsitzende Roger Daus die Gäste begrüßte, folgte der Auftritt des großen Orchesters der MGE unter der neuen Leitung von MDir Martin Schilling.
Die Musiker arbeiten seit einem Jahr mit ihm zusammen und wollten jetzt natürlich die Früchte dieser Arbeit präsentieren. Und das taten sie auch gleich mit „Wir Musikanten“. Solch eine mitreißende böhmische Polka darf natürlich im Repertoire eines Blasmusikorchesters nicht fehlen. Danach bewiesen die Musiker aber gleich mit einem ganz anderen Genre von Musik ihr Können.
„Samba Time“ entführte das Publikum in die Welt des Carneval Brazil und der Copacabana zu Samba pur und erweckte im Publikum die Lebensfreude der Brasilianer.
Mit „The Rose“ wurde es sehr romantisch. Dieser Titel als eines der schönsten Liebeslieder der Welt, wurde von den drei Solisten Markus Merget, Thomas Blobner und Valentin Machate so gefühlvoll vorgetragen, umrahmt vom zarten mehrstimmigen Klang des Orchesters, dass manche Herzen schmolzen, und die Herren im Publikum sich inspiriert fühlten, der Dame ihres Herzens eine Rose zu überreichen, die vom Schülerorchester ausgeteilt wurden.

Nach der Pause ging es sehr opulent weiter. Mit „Free World Fantasy“ bewies das Orchester, wie es mit der Interpretation eines Konzertwerkes umgeht und stellte den Traum von einer freien Welt ohne Kriege sehr überzeugend dar.
Der Inhalt der „Rocky Horror Picture Show“ wurde dem Publikum von der neuen Moderatorin Ulla Walter erst einmal sehr kurzweilig und gestenreich vorgestellt, wobei auf die Ausgabe von Mitmachartikeln wie Reis und Konfetti lieber verzichtet wurde, bevor die Musiker dieses Kultmusical sehr leidenschaftlich und mit sichtlich viel Spaß zum Leben erweckte und begeisterten Applaus dafür erntete. „Choral and Rock out“ war ein weiteres konzertantes Vortragsstück, dass der neue Dirigent Martin Schilling mit seinem Orchester erarbeitet hatte. Er verstand es hervorragend, die unterschiedlichen Stilarten von Klassik bis Moderne in den einzelnen Registern herauszuarbeiten und seine Musiker zu Höchstleistung zu bringen, dass dann in einem knackigen Schlagzeugsolo von Thorsten Loho seinen Höhepunkt fand. Das 40-jährige Bühnenjubiläum von Nena war dem großen Orchester Anlass genug, ein Medley ihrer größten Hits in ihr Repertoire aufzunehmen und das Publikum in die Zeit der „99 Luftballons“ zurück zu versetzen.

Damit ging ein fulminantes Konzert zu Ende und das Publikum bewies mit seinem anhaltenden Applaus, dass das neue Konzept mit neuem Dirigenten voll aufgegangen ist. Einen Blumengruß als Dankeschön an die beiden Dirigenten und die Moderatorin des Abends war selbstverständlich und das Orchester ließ sich natürlich schnell zu einer Zugabe überreden. Dazu holte es sich zur Verstärkung das Schülerorchester hinzu, dem es sichtlich viel Spaß machte, einmal mit seinen „großen Kollegen“ zusammen zu spielen. „Military Escort“ klappte mit Bravour und so war eine zweite Zugabe selbstverständlich und das Publikum ließ sich beim „Radetzky-Marsch“ gerne von Martin Schilling animieren, bei Standing Ovation begeistert mit zu klatschen. Ein gelungener Abend ging zu Ende und alle freuen sich schon auf das nächste Konzert, dass wahrscheinlich im Frühjahr stattfinden wird.